Bei uns beginnt der Reitanfänger als Longenschüler. Das heißt, der Reitschüler nimmt Einzelunterricht auf einem hierfür speziell geschulten Pferd. Das Pferd wird dabei von dem Reitlehrer an der Longe, geführt bzw. longiert. Ziel des Unterrichts ist es, dem Anfänger einen sicheren, ausbalancierten und losgelassenen Sitz im Sattel zu vermitteln. Aus einem guten Grundsitz heraus kann der Anfänger später zu einem guten Reiter werden. Der Grundsitz ist Vorraussetzung mit Spaß und Erfolg in den verschiedenen Reitsportdisziplinen unseren Sport zu genießen, ohne sich selbst oder dem Pferd zu schaden. Kinder können bei uns ab 7 Jahren Longenunterricht nehmen. Dieses Alter ist ganz bewusst gewählt, weil wir in unserem Verein viel Wert darauf legen, dass die Kinder erst dann mit dem Reiten beginnen, wenn sie von ihrer Größe, Kraft und Konzentration auch in der Lage sind auf das Pferd einzuwirken und selbstständig zu reiten. Sicherheit ist im Reitsport ein wichtiges Thema, es ist aber nicht nötig, schon in den ersten Stunden in vollständiger Reitbekleidung zu kommen - zunächst reichen Fahrradhelm, feste Schuhe mit ca. 1cm Absatz (keine Turnschuhe) und eine bequeme Hose völlig aus.

Der Longenunterricht kann übrigens auch später für alle fortgeschrittenen Reiter zur Überprüfung und Schulung der Sitzgrundlage auch als Sitzübung genutzt werden!